Florenz

Freitag der 13. und die Toskana …

Gegen 8 ging’s mit aufgefüllten Trinksystemen (Wasser direkt aus dem Vatikan) von Rom in der früh weiter Richtung Norden. Es ist nicht bei diesem Wetter nicht gerade einfach zu fahren. Man wußte nicht genau ob man schwitzt, oder vom Regen nass war – oder vielleicht sogar beides gleichzeitig. Irgendwie kam heute alles zusammen. Während des Fahrens merkten wir dazu noch, dass das GPS mächtig Zicken machte. Ständig ging es aus und an, welchselte nebenbei einfach mal so den Streckenverlauf, den Kartenausschnitt, usw.. Dabei den Überblick zu behalten hatte wirklich nichts mehr mit Entspannung zu tun! Dazu kam dann mal wieder das Wetter – irgendwann reichts halt auch mal. Bei 36 Grad und Gewitter ging’s dann quer durch die Toskana. Für besonders viele Fotostopps hat man da nicht umbedingt Zeit und Lust. Mit Geländebereifung wird das ganze auch ziemlich schnell rutschig. Sind dann im kompletten Platzregen direkt vor den Dom gefahren und haben uns von dort aus eine Unterkunft organisiert. Was die Freundlichkeit des Hotelpersonals betrifft, so muss man schon sehr auf die Details achten, um noch einen Hauch davon mit zu bekommen. Jetzt noch schnell duschen und dann nen kleinen Rotwein – dann sollte die Welt wieder ein wenig schöner sein … ;-)

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>